Preisstabilität heisst auch Klimaschutz

Für uns in der reichen Schweiz hat Klimaschutz viel mit persönlichen Entscheiden zu tun, klar. Ob wir viel oder wenig fliegen, unser Konsum von Fleisch oder Importfrüchten, die Länge des eigenen Arbeitswegs und wie wir ihn zurücklegen, alles hat einen Einfluss. Auch dass gesetzliche Vorgaben wichtig sind, etwa zum Energieverbrauch von Gebäuden oder Autos, ist bekannt.

In der Öffentlichkeit weniger präsent ist die Tatsache, dass die Lenkung der Investitionsflüsse für unser Klima eine entscheidende Rolle spielen. Institutionelle Grossanleger wie Investmentfonds oder Pensionskassen können in Kohle, Öl und Gas investieren, oder eben bewusst darauf verzichten. Das ist nicht nur für das Klima, sondern auch für die Sicherheit der angelegten Gelder von zentraler Bedeutung. Die Nationalbanken, die bei grossen globalen Finanzflüssen eine wichtige Steuerungsfunktion haben, sind sich dessen zum Teil bereits bewusst.

Die Schweizerische Nationalbank ist aber noch nicht so weit.

Zu diesem Thema habe ich einen Gastkommentar in der NZZ verfasst.