NEIN zum Steuerabzugsfestival

usr_grDie Unternehmenssteuerreform III sollte eigentlich eine Anpassung des Steuersystems an den Wegfall der Holdingbesteuerung werden. Die privilegierte Besteuerung wird, da sie international nicht mehr geduldet ist, bald Geschichte sein. Die Anpassung des Steuersystems ist somit nötig, könnte aber ohne Probleme kostenneutral umgesetzt werden.

Die rechte Parlamentsmehrheit aus FDP und SVP haben aus der Anpassungsvorlage jedoch ein regelrechtes Steuerabzugsfestival für ihre Klientel, die Grosskonzerne, gemacht. Mit teilweise absurden Abzugsmöglichkeiten für fiktive Kosten wird für massive Steuerausfälle auf Bundes- und Kantonsebene gesorgt. Die Löcher stopfen dürfen dann die Lohnabhängigen. Das ist inakzeptabel.

Meine vollständige Rede im Nationalrat finden Sie hier.