JA zum Geldspielgesetz

Das neue Geldspielgesetz setzt den Verfassungsartikel 106 um, der 2012 mit klarer Mehrheit von der Stimmbevölkerung angenommen wurde. Konkret geht es um die Modernisierung der Regulierung von Glücksspielen. Es trägt der Tatsache Rechnung, dass Glücksspiele heute vermehrt im Internet gespielt werden und schafft den dafür nötigen rechtlichen Rahmen. Geldspiele im Internet anbieten dürfen nur konzessionierte Lotteriegesellschaften mit Sitz in der Schweiz, da sie Abgaben für AHV und gemeinnützige Zwecke entrichten und zur Bekämpfung der Spielsucht verpflichtet sind. Zudem  schliesst das neue Geldspielgesetz heute noch bestehende regulatorische Lücken bei Sportwetten.

Alles in allem liegt ein ausgewogenes Gesetz vor, das ein klares JA verdient.