Arena zu Atomkraft und Endlager

ArenaauftrittFeb2011Die Berner Bevölkerung hat am 13. März einem allfälligen Ersatz des Atomkraftwerks Mühleberg knapp zugestimmt. Am gleichen Tag sagten die Nidwaldner deutlich Nein zu einem Endlager am Wellenberg. Ist also Atomstrom erwünscht, der Abfall aber nicht? Wie viel Atomstrom braucht das Land? Wie gefährlich ist der Abfall? Und: Ist es legitim, neue Atomkraftwerke zu planen ohne die Endlager-Frage zu klären? Diese Fragen wurden am 18. März in der Arena des Schweizer Fernsehen erläutert. Sehen Sie was ich dazu zu sagen hatte.

Das Abstimmungsresultat in Bern zeigt eine hoffnungsvolle Entwicklung auf. Noch vor 8 Jahren waren fast Zweidrittel der Bevölkerung Berns gegen den Ausstieg aus der Atomkraft. Dies mal waren es nur knapp die Hälfte. Die Zeit arbeitet für eine Schweiz ohne AKWs, für eine erneuerbare Schweiz. Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer glauben, dass die Zukunft der Schweizer Energieversorgung auf umweltfreundlichen Technologien bauen wird. Der Ausstieg bringt nicht nur Sicherheit sondern auch Arbeitsplätze und Unabhängigkeit.