USR III krachend gescheitert: Ein klares Zeichen an die Adresse des Bundesrats

Mit über 59 Prozent NEIN-Stimmen fand die USR III beim Stimmvolk keine Gnade. Das Signal ist klar: Die neoliberale Steuer- und Finanzpolitik der Bürgerlichen hat abgewirtschaftet. Eine bessere Reform muss nun her, die Rücksicht auf den Mittelstand und die KMU nimmt und nicht nur jene begünstigt, die ohnehin schon die grössten Profite schreiben. Ueli Maurer muss einsehen, dass ein Finanzminister auch für die Einnahmenseite verantwortlich ist und endlich seinen Job machen.

An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich für den enormen Effort der zahlreichen Engagierten und Freiwilligen, die diese von unten getragene Kampagne erst ermöglicht haben!

Meine Videobotschaft zum Abstimmungsresultat finden Sie hier.